Bezugsquellen

The anamed starter kit


Die Artemisia-Apotheke auf Facebook 

Apotheker Jens Boving: Artemisia fällt in Deutschland nicht unter die Verschreibungspflicht. Dennoch empfehlen wir eine Therapie unter ärztlicher Begleitung durchzuführen. Die Tagesportion enthält ca. 20% Artemisinin in 25ml Extrakt. Für weitere Informationen stehen wir gerne auch telefonisch zur Verfügung.
Anbei die Informationen zu unserem Artemisiaprodukt.
Für Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Jens Boving

 

Artemisia Annua (Kurzzusammenfassung)

 

1. Eine Kurze pharmakologische Zusammenfassung

 

Der Einjährige Beifuß (Artemisia annua) ist eine Pflanzenart der Gattung Artemisia, in der Familie der Korbblütler. Speziell die Artemisia annua enthält sehr hohe Anteile an Artemisinin.
Artemisia wird von der traditionellen chinesischen Medizin schon lange erfolgreich als Mittel gegen Malaria eingesetzt. Es ist die einzige pflanzliche, von der WHO anerkannte, Therapieform gegen Malaria.
Eine wachstumshemmende Wirkung von Artemisinin, dieses klinisch wichtigsten Bestandteils, und anderer Inhaltsstoffe auf verschiedene Tumorzellen ist nachgewiesen. Er besteht aus komplexen Sauerstoffbrücken, die instabil sind und sich lösen, wenn die Moleküle in Verbindung mit intrazellulärem Eisen an eine Zelle andocken. Dabei werden extrem aggressive Sauerstoffradikale frei, die Krebszellen angreifen. Zusätzlich entstehen Moleküle, die sich mit Eiweißen verbinden und als Proteinadukte Tumore von innen zersetzen.
Hierbei hat sich der Vollextrakt als besonders Wirksam herausgestellt, da er Artemisinin auch in Form vieler verschiedener Präcursoren enthält. Dadurch wird die Gefahr von Resistenzen verringert.

 

Kombination mit DMSO:

DMSO erhöht die Permeabilität der Zellmembranen und erleichtert es der Zelle so, sich von Giftstoffen zu befreien. Selbst allergische Reaktionen können mit Hilfe von DMSO gemildert werden, was wiederum das Immunsystem entlastet. DMSO zeigt zudem Wirkung bei Sklerodermie, Verbrennungen, Entzündungs- und Schmerzzuständen, Arthritis und rheumatoider Arthritis, Nasennebenhöhleninfektionen, interstitieller Cystitis, Herpes und Gürtelrose, Multipler Sklerose, systemischem Lupus erythematodes, Sarkoidose, Thyroiditis, Colitis ulcerosa, Lepra, Krebs und anderen Krankheitszuständen.

 

2. Das Präparat:

 

Wir verwenden einen Extrakt aus den getrockneten Blättern des Artemisia Annua. Das Extraktionsverhältnis von 2:1 bedeutet, in einem Liter Extrakt stecken die Inhaltsstoffe von 2 Kg Artemisiablättern (Getrocknet). Um die Thujonbelastung zu verringern, nutzen wir ausschließlich die Blätter der Pflanze.

 

3. Das Therapieschema

 

1. Teil: Erhöhung der Eisenwerte durch Ferrlecit Infusionen in den oberen Grenzwert der Normwerte.
2. Teil: tägliche Einnahme von 25ml Artemisia Vollextrakt 2:1 für 6 Wochen. Bei Bedarf kann die Therapie auch länger durchgeführt werden. Bei manchen Indikationen ist auch eine kürzere Anwendungsdauer ausreichend.

 

4. Die tägliche Anwendung

 

25 ml Vollextrakt werden am Morgen mit 1 Liter kalten Wasser verdünnt. Diese Mischung in
4 bis 6 Portionen über den Tag verteilt trinken. Die Flasche mit der trinkfertigen Lösung bitte
jeden Tag frisch zubereiten und während des Tages im Kühlschrank aufbewahren.

Interessante Links zu Studienprojekten:
http://www.gegenfrage.com/studie-chinesisches-kraut-zerstoert-krebszellen/
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22185819
http://news.doccheck.com/de/998/artesunat-zweitkarriere-bei-krebs/
https://www.uni-heidelberg.de/presse/news2011/pm20110708_artesunat.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Artemether
https://www.springboard4health.com/notebook/nutrients_artemisinin_angiogenesis.html
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0304383505000728
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2758403/
https://www.mskcc.org/cancer-care/integrative-medicine/herbs/artemisia-annua
http://www.cancertreatmentsresearch.com/?p=1381
es gibt noch viele Stellen mehr.
Interessant auch ein Bericht in der über die Überlegenheit des Vollextraktes aus Artemisia
gegenüber Artesunat:
http://www.welt.de/gesundheit/article112282508/Arznei-Pflanze-wirkt-besser-als-ihr-
Medikament.html


Marktplatz 18
73479 Ellwangen
Telefon: 07961-2582

Dalkinger Str. 6
73463 Westhausen
Telefon: 07363-953444

Abtsgmünder Str. 7
73460 Hüttlingen
Telefon: 07361-5280581
Fax: 07361-5280582




Ich bin mit keinem der Hersteller, Apotheken, Kliniken, Ärzte oder HP in irgendeiner wirtschaftlichen Beziehung. Die abgebildeten Kapseln haben ich mir selbst für eigene Zwecke aus den gemahlenen Blättern hergestellt, da mir persönlich ein Aufguß daraus zu bitter ist.